tag 4

heute konnte ich mich voll und ganz dem innenausbau widmen :-)

als erstes hab ich die abstandhalter für die bodenplatte verklebt. auf diesen wird später die bodenplatte verschraubt.

als nächstes war die vertiefung für die boardanschlüsse dran. ich hab mir total mühe gegeben und die seiten schön verklebt, zusammengenagelt und mit müh und not hat auch die blende für die boardanschlüsse reingepasst. naja, hab sie reingequetscht und damit sind mir die seitenwände wieder halb auseinandergefallen. aber dafür gibts ja sekundenkleber ;-)

nun gibts aber ein problem… wenn ich alle bauteile im koffer anordne, hat es plötzlich kein platz mehr für die festplatte!! mir fehlen etwa 5 milimeter. das ist ja doof!

also, stichsäge halt wieder rausgenommen und einen teil wieder abgesägt, frisch zusammengeklebt und jetzt passts. *puh*

als nächstes hab ich die festplatten racks und das netzteil mit dem boden und den boden danach wiederum mit dem koffer verschraubt.

schön :-) aber ohweh… ich hab jetzt mal die hdd’s in die hand genommen und versucht einzupflanzen… UND ES GING NICHT!! ich dachte, ich könnte die harddisks einfach von oben her einschieben und einrasten lassen. bei meinem versuch hab ich fast die harddisk gecrashed, weil ich überzeugt war, dass das doch irgendwie reingehen muss und hab gedrückt wie eine blöde *lol*

als es nicht ging, hab ich dann doch irgendwann die gebrauchsanweisung von den racks gesucht… und ich dachte, mich trifft der schlag:

da hat es so flügelchen, die man aufklappen muss, bevor man die platte einsetzen kann. nur – die racks sind mit dem boden verschraubt und somit kann man die flügelchen gar nicht mehr hochklappen….

also, boden wieder weggeschraubt, racks vom boden gelöst, die flügelchen entfernt, racks wieder angeschraubt und boden wieder installiert. nun festplatten einsetzen und mit schrauben befestigen. alte schule halt, wenn es nicht anders geht ;-)

aber nun endlich geht’s vorwärts :-D

die vertiefung für die boardanschlüsse erhält eine riffelblechoptik und wird mit dem boden verklebt. danach wird das board ebenfalls mit dem boden verklebt bzw. die abstandhalter vom board ;-) nun noch ein plätzchen finden für das bubble light und alles richtig verkabeln.

nun noch die abdeckung für den einschaltknopf und die dioden…

und fertig ist das kunstwerk :-)

naja, fast ;-) im koffer herrscht noch ziemliches chaos, das werde ich in einem weiteren schritt korrigieren. aber dazu muss ich erst nochmals eine kleine einkaufsliste machen ;-)

ich brauch noch diverse schalter und taster für das bubble light, das licht für den ventilator etc. auch möchte ich noch zusätzliches licht im innern des koffers haben. die hdd racks müssen etwas erhöht installiert werden. so wie es jetzt ist, würde ich eine echte kriese kriegen, wenn ich eine platte austauschen müsste. ich käme nämlich wegen dem board gar nicht an die schraube der hdd ran. ich müsste das motherboard entfernen und erst dann könnte ich die hdd ausbauen. und wenn ich die hdd’s schon erhöhe, könnte man unterhalb noch ein blaulicht oder so installieren ;-) dann möchte ich die kabel für die dioden und den taster noch etwas kürzen und mit schrumpfschläuchen sichern. momentan braucht es nicht viel und die lötstellen würden wegbrechen. das wär natürlich nicht so gut ;-)

ach, und das plexiglas möchte ich auch noch etwas veredeln :-)

als nächstes werde ich das betriebssystem installieren. bis ich am koffer selber weiterbasteln kann, wird es wohl noch ein weilchen dauern :-)